Lichtwoche München

Veranstaltung

»fiat lux« – Lichtkonstrukte 1982 bis 2017 von Peter Euser

Vernissage in der werklicht contemporary

Ausstellungsdauer
27.10.2017 bis 31.01.2018
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10-18.00
oder nach Vereinbarung

Anmeldung/Eintritt
Verbindliche Anmeldung, Eintritt frei

 

»Von der Götterdämmerung der Glühlampe zur Morgenröte der LED«

»Wie kaum ein anderes Medium hat das elektrische Licht in den letzten einhundert Jahren unseren Lebensraum revolutioniert und demokratisiert.

Vielfältigste Bereiche des Alltags, des Berufslebens, des Konsums, der Medienwelt usw. haben sich durch das künstliche Licht verändert – auch die Kunst.

In einer vorher nie da gewesenen Fülle und Form erleuchtet künstliches Licht seit Beginn des letzten Jahrhunderts mehr und mehr Straßen, Schaufenster, Reklameschilder und Häuser.

Wir wohnen in Städten und Gärten des Lichts. Vom Flugzeug oder Satelliten aus betrachtet wirkt die nächtliche, illuminierte Erde selbst wie ein Sternenhaufen. Längst haben wir in unserer Angst vor der Dunkelheit die Nacht zum Tag gemacht, unsere Städte strahlen bis hinaus ins Weltall. Lichtsmog ist ein echtes Problem geworden. Nach dem Sieg über die Nacht, leben wir in künstlichen Lichtparadiesen, in denen die künstlerische Gestaltung des Lichts eine immer größere Rolle spielt.

Mein eigener, bescheidener Beitrag zur Entstehung von Licht-Artefakten erstreckt sich bis heute über einen Zeitraum von 35 Jahren. Begonnen in der Endphase der Glühlampe, habe ich seither mit einer Vielzahl von Lichtquellen gearbeitet. In der Ausstellung werden außer realisierten Lichtkonstrukten auch konzeptionelle Lichtarbeiten und Wettbewerbsbeiträge zu sehen sein.

Peter Euser, München im Juni 2017

 

Kontakt
werklicht contemporary
81667 München Woerthstrasse 39

Peter Euser
0179/5280611
kontakt@werklicht.de
werklicht.de

Impressionen

Termin

Freitag, 27. Oktober
19:00

Begrenzte Teilnehmerzahl.
Bitte melden Sie sich hier verbindlich an.

Ort

Wörthstraße 39, 81667 München


Größere Karte und Navigation bei Google Maps